Krypta (Unterkirche)

Da die Unterkirche ursprünglich – aus finanziellen Gründen – «nur mit dem Notwendigsten ausgestattet» worden ist, wurde sie 1934-1935 aus- bzw. 1973 vollständig umgebaut. Dieser letzte Zustand entsprach weder dem Geist von Karl Moser, noch den inzwischen veränderten Bedürfnissen. Das 100-Jahr Jubiläum der Kirche 2008 wurde zum Anlass genommen, die Krypta gründlich zu erneuern und neu zu gestalten. Dank dem gelungenen Projekt des Büros Moser Architekten Planer in Zürich entstand ein intimer Kirchenraum für Werktagsgottesdienste und kleinere Andachten.

Seit der Renovation der Krypta 2008 steht den gehbehinderten Besuchern neben dem Eingang ein gut sichtbarer gläserner Aufzug zur Verfügung, mit dem gleichzeitig auch die Oberkirche erschlossen wird.