1. Home
  2.  / 
  3. Orgelkonzert

Orgelkonzert

Freitag, 15. März 2024, 19.30 Uhr

Kirche St. Anton

Orgelkonzert an der hist. Kuhn-Orgel

Freddie James (Luzern, Franziskanerkirche) | Organist

Anschl. Apéro

Programm:

Healey Willan (1880-1968)
Prelude and Fugue in C minor

Charles Villiers Stanford (1852—1924)
Six Preludes and Postludes op. 105
i) On a theme of Orlando Gibbons (Song 34)
ii) On a theme of Orlando Gibbons (Song 22)

Johann Sebastian Bach (1685-1750) / Max Reger (1873-1916)
Chromatische Fantasie und Fuge BWV 903

Louis Vierne (1879—1937)
Allegro Risoluto (Symphonie 2)
Clair de Lune (Pièces de Fantaisie)
Carillon de Westminster (Pièces de Fantaisie)

Freddie James | Organist

Freddie James ist seit Juni 2021 Hauptorganist an der Pfarrei St. Maria zu Franziskanern Luzern und unterrichtet eine Orgelklasse an der Hochschule Luzern- Musik.

Seine musikalische Ausbildung begann an der Southwark Cathedral in London, wo er sieben Jahre lang Chorsänger war. Anschliessend studierte er Orgel am Konservatorium von Amsterdam bei Jacques van Oortmerssen sowie Musikwissenschaft am St John's College der University of Cambridge, und schloss mit dem Master-Diplom ab. Während dieses Studiums in Cambridge begleitete den berühmten St. Johns College-Chor bei Gottesdiensten, Konzerten, Rundfunksendungen und Aufnahmen sowie bei Tourneen im Ausland (Japan, USA, Niederlande, Deutschland, Dänemark). Es folgten Studien an der Staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart im Fach Orgel bei Ludger Lohmann und Cembalo bei Jörg Halubek und an der Schola Cantorum, Basel bei Francesco Corti, Andrea Marcon und Tobias Lindner.

Freddie James gab eine Vielzahl von Solokonzerten, z.B. in London (Westminster Abbey, St Paul’s Cathedral, Southwark Cathedral), Dublin (St Patrick’s Cathedral), Coventry Cathedral, King’s College Cambridge, Rotterdam (Grote Laurenskerk), Alkmaar (Grote Laurenskerk), Stiftskirche Stuttgart, Grossmünster Zürich, Cathédrale St Pierre, Genf und im Münster Schaffhausen. Er konzertiert regelmässig als Continuospieler mit Gruppen wie London Mozart Players, English Sackbuts and Cornets, Philharmonia Orchestra, Ensemble Corund, Les Cornets Noirs, Capricornus Consort Basel, Il Gusto Barocco, Venice Baroque Orchestra, Luzerner Sinfonieorchester und dem Staatsorchester Kassel. Bei Orgelwettbewerben in Innsbruck, Alkmaar, Wiesbaden, Boston, Béthune, Sion, Treviso und Pistoia wurde er mit Preisen ausgezeichnet.

halbjahresprogramm_2024_DEF.pdf (PDFDatei, 0.3 MB)

Zurück